DEU   |   ITA   |   ENG
 
UNTER DEN GEISLERN
Alle öffnen | Alle schließen
  CHARAKTERISTIK UND VARIANTEN
Charakteristik
Die Runde durch den Naturpark Puez-Geisler ist eine der eindrucksvollsten Mountainbike-Unternehmungen im Grödner Tal. Schon alleine der Panoramaweg von der Raschötzhütte bis zur Heilig-Kreuz-Kapelle wäre die fast 1.000 Höhenmeter Auffahrt von St. Ulrich wert. Aber es kommt noch besser: Im zweiten Teil der Tour fährt man über geniale Trails direkt an den Fuß der steil aufragenden Geislergruppe. Dort wartet mit der markanten Felsformation Pieralongia die Szenerie für das perfekte Erinnerungsfoto. Eine lange Abfahrt führt zurück ins Grödnertal, wo der herrliche Höhenweg von Insom über die Kirche St. Jakob bis zum Annatal das unvergessliche Mountainbike-Erlebnis komplettiert.
Viel Zeit zum Warmfahren bleibt nicht, denn schon kurz nach dem Start der Tour beim Tourismusverein in St. Ulrich heißt es runterschalten: Es geht nur noch bergauf. Zunächst zur Talstation der Seceda-Seilbahn, danach erst auf Asphalt und später auf der Forststraße in Serpentinen, die immer wieder die Trasse der neuen Raschötzerbahn kreuzen. Bei der letzten Serpentine fährt man geradeaus und erreicht 150 Höhenmeter weiter oben den Höhenweg, der von der Bergstation der Raschötzerbahn zur Heilig-Kreuz-Kapelle führt.
Die Auffahrt wäre damit erledigt, und so kann man zufrieden das fantastische Panorama genießen, das sich von diesem Höhenweg aus bietet: Direkt gegenüber breiten sich die grünen Wiesen der Seiser Alm aus. Steil ragen dahinter die scharfen Spitzen des Langkofel in den Himmel. Weiter links erhebt sich die bekannte Sellagruppe. Und bei klarem Wetter kann man genau dazwischen die weißen Gletscherflächen im Gipfelaufbau der Marmolada erkennen.
Nur noch leicht steigt der Höhenweg bis zur traumhaft gelegenen Heilig-Kreuz-Kapelle an, dem Übergang ins benachbarte Villnößtal. Hier macht man kehrt, genießt auf dem Rückweg zur Raschötzhütte noch einmal in vollen Zügen den Ausblick, und rollt dann auf dem von der Auffahrt bekannten Weg zurück zur Forststraße, der man nun die letzten Meter bergauf bis zur Bergstation der Raschötzerbahn folgt. Wenig später erreicht man die Saltnerhütte, von der aus man einen ähnlich schönen Blick hat wie vom vorher gesehenen Höhenweg aus.
Direkt hinter der Hütte beginnt die steile Abfahrt auf der Skipiste Richtung Mittelstation Seceda. Die Gondel bringt Biker und Bikes in kurzer Zeit zum höchsten Punkt der Tour auf 2.450 Metern. Nun liegt die Geisler-Gruppe zum Greifen nahe, und zusammen mit dem Mont de Stevia, der Sellagruppe, dem Langkofel und Plattkofel bildet sie ein wahres Fels-Amphitheater.
Es folgt der für Fahrtechniker schönste Teil der Tour: Ein handtuchbreiter Trail zielt genau auf die Geislerspitzen, nicht zu schmal, nicht zu steil bergab, sondern einfach nur traumhaft schön zu fahren. Er endet genau unter den Geislerspitzen an der Hütte Pieralongia. Die gleichnamige Felsformation sieht so aus, als hätte ein Riese einen überdimensionierten Buchstaben V in den Boden gerammt. Der perfekte Ort für eine ausgedehnte Rast.
Noch weitere 800 Höhenmeter geht es bergab, vorbei an der Odles-, der Regensburger- und der Sangon-Hütte bis fast zur Talstation Col Raiser. Über den abgeschiedenen Weiler Insom fährt man Richtung Sankt Jakob, immer etwas oberhalb und fernab des Trubels im Tal. Der Weg wird immer schmaler und bereitet schon vor Erreichen der ältesten Kirche im Grödner Tal viel Freude.
Die kleine Kirche Sankt Jakob mit ihrem markanten Turm, dem beschaulichen Friedhof und den sehenswerten Fresken liegt auf einem Logenplatz über dem Tal. Den genießen Biker auf der großen Liegewiese neben der Kirche und lassen den Blick bis zum Plattkofel, Langkofel und zur Sellagruppe schweifen.
Es folgen drei Kilometer reiner Fahrspaß auf dem schmalen Waldweg Richtung Annatal. Immer im Wald wechseln sich schmale Trails mit breiteren Waldwegen, Serpentinen und kleinen Holzbrücken ab und lassen den Wunsch aufkommen, so möge es endlos weitergehen.
An der Pauli-Hütte ist leider Schluss mit den Trails. Nur noch wenige Meter sind es bis zur gepflegten Annatal-Hütte, der letzten Einkehrstation auf dieser Tour. Tische im Schatten oder Liegestühle in der Sonne laden zur ausgiebigen Rast ein. Oder man kühlt die erhitzten Füße im Bach hinter der Liegewiese. Nach der Einkehr rollt man, fast nur noch bergab, vorbei an der Talstation der Seceda-Seilbahn, zurück ins Zentrum von St. Ulrich.
 
 
Varianten
1. Auffahrt mit der Raschötzerbahn: Deutlich kürzer und einfacher wird die Tour, wenn man mit der im Jahr 2010 neu gebauten Raschötzerbahn fährt. Dazu am Wegpunkt 4 bei der Talstation Seceda nicht geradeaus, sondern links fahren. Nun immer der Beschilderung Raschötz folgen und in die Bahn einsteigen. Unterhalb der Bergstation mündet man bei Wegpunkt 24 wieder in die hier beschriebene Tour und fährt direkt weiter zur Saltnerhütte, lässt also den Höhenweg zur Heiligkreuzkapelle aus. Man spart sich ca. 1.000 Höhenmeter und knapp 10 Kilometer.

2. Raschötzhütte und Heiligkreuzkapelle auslassen: Etwas kürzer wird die Tour, wenn man am Wegpunkt 17 direkt scharf rechts Richtung Bergstation Raschötz fährt (-185 Hm, -3,3 Km).

3. Verlängerung über La Poza und Langental: Wer die Tour etwas ausdehnen möchte, fährt am Abzweig kurz vor der Talstation Col Raiser (WP 57) nicht scharf rechts in die Unterführung, sondern halb links weiter bergab. Über La Poza Richtung Wolkenstein und weiter ins Langental, das man entlang der Langlaufloipe beliebig weit hinauf fahren kann (bis maximal zum Beginn der Hochalm Pra da Ri). Zurück wieder auf der Langlaufloipe, am Parkplatz dann halb links und über die Talstation Dantercepies nach Wolkenstein. Von dort immer auf der linken Seite des Grödner Baches zurück nach St. Ulrich (entspricht genau dem ersten Teil der Grödner Talrunde).

4. Annatal-Hütte auslassen: Wer am Ende der Tour nicht mehr einkehren will, fährt am Abzweig (WP 83) nicht scharf rechts ins Annatal, sondern direkt geradeaus Richtung Talstation Seceda (-33 Hm, -0,7 Km).
 
 
  TOURDATEN
Tourdaten
Prozent der Strecke
Gesamtstrecke
32,56 km
100 %
Höhenmeter bergauf
1316 Hm
Höhenmeter bergab
2043 Hm
Maximale Höhe
2453 m
Asphalt
0,00 km
0,0 %
Radweg asphaltiert
8,04km
24,7 %
Schotter
12,83 km
39,4 %
Wald / Wiesen / Wanderweg
4,67 km
14,4 %
Pfad
5,04 km
15,5 %
Tragen / Schieben
0,00 km
0,0 %
Seilbahn / Transfer
1,96 km
6,0 %
 
Fahrzeiten
Fahrzeit ohne Pausen
Fahrzeit bei 10 km/h
3 Std 15 min
Fahrzeit bei 12 km/h
2 Std 43 min
Fahrzeit bei 14 km/h
2 Std 20 min
Fahrzeit bei 16 km/h
2 Std 02 min
Fahrzeit bei 18 km/h
1 Std 49 min
Fahrzeit bei 20 km/h
1 Std 38 min
   
   
   
   
   
   
Kondition
Kondition gesamt
3,6
Gesamt-Höhenmeter
4,0
Gesamt-Streckenlänge
3,0
Maximale Höhe
4,0
Fahrtechnik
Fahrtechink gesamt
4,2
Untergrund
3,8
Steigungen Ø
5,0
Gefälle Ø
4,0
   
Schwierigkeit
Schwierigkeit gesamt
4,0
Schwierigkeit bergauf
3,9
Schwierigkeit bergab
4,3
Erlebniswert
Panorama
5,0
Fahrspaß
4,0
     
   
  ANFAHRT UND STARTORT
Anfahrt
Brennerautobahn A22, von Norden kommend über Innsbruck-Brenner, von Süden über Verona-Bozen.
Die günstigste Ausfahrt heißt Klausen/Gröden. Von dort erreichen Sie auf der bestens beschilderten Höhenstraße nach etwa 20 Minuten St. Ulrich und wenige Kilometer weiter St. Christina und Wolkenstein.

Startort
Die Tour beginnt beim Tourismusverein in St. Ulrich.
Parkmöglichkeit bei der Talstation der Seceda-Seilbahn.
 
  ROADBOOK
Nr
km
Next
Hm
Sym
Ort
Richtung
Weg
Zeit 22 km/h
Zeit 10 km/h
1
0,00
0,08
1231
Tourist Info St. Ulrich
rechts St. Jakob
R 3%
00:00
00:00
2
0,08
0,07
1235
Kirche St. Ulrich
gerade Sacun
R 7%
00:00
00:00
3
0,15
0,18
1243
Abzweig (Stein)
halb links Annatal 9
S 3%
00:00
00:00
4
0,33
0,52
1251
Talstation Seceda
gerade bergauf Annatal
R 9%
00:00
00:01
5
0,85
0,05
1298
Spielplatz
links
S -9%
00:02
00:05
6
0,90
0,19
1294
Bachbrücke
gerade
S 6%
00:02
00:05
7
1,10
0,08
1305
Abzweig
gerade bergauf
R 11%
00:02
00:06
8
1,18
0,11
1314
Kehre, Brunnen
gerade Annatal
R 13%
00:03
00:07
9
1,28
0,74
1328
Abzweig Str. Sobosch
scharf rechts Raschötz 7
R 16%
00:03
00:07
10
2,02
0,31
1438
Abzweig Streda Costes
gerade bergauf
R 12%
00:05
00:12
11
2,33
0,07
1475
Abzweig
scharf links bergauf Raschötz 9
R 13%
00:06
00:13
12
2,40
1,06
1484
Brunnen
gerade bergauf
R 11%
00:06
00:14
13
3,46
0,68
1613
Abzweig nach Furnes
gerade Raschötz
R 11%
00:09
00:20
14
4,13
0,37
1689
Unter Seilbahn
gerade
S 11%
00:11
00:24
15
4,50
0,19
1730
Abzweig nach Troi Paian 8
scharf rechts Raschötz
S 9%
00:12
00:27
16
4,69
1,75
1746
Abzweig nach Furnes 8
gerade bergauf
S 15%
00:12
00:28
17
6,44
0,94
2012
Abzweig in Kehre
halb links UTIA Resciesa
(CAI-Hütte)
S 17%
00:17
00:38
18
7,37
0,06
2164
Einmündung kurz vor Hütte
halb links zur Hütte,
Heilig-Kreuz-Kapelle
W 5%
00:20
00:44
19
7,43
0,65
2167
Raschötzhütte
halb links Heilig-Kreuz-Kapelle
P 5%
00:20
00:44
20
8,08
0,65
2197
Heilig-Kreuz-Kapelle
zurück
P -5%
00:22
00:48
21
8,73
0,06
2167
Raschötzhütte
halb rechts Bergstation, Brogles
W -5%
00:23
00:52
22
8,80
0,94
2164
Abzweig kurz nach Raschötzhütte
halb rechts bergab
St. Ulrich
S -17%
00:23
00:52
23
9,73
0,51
2012
Einmündung in Kehre
halb links bergauf Sessellift, Restaurant
S 15%
00:26
00:58
24
10,24
0,14
2088
Abzweig unterhalb Bergstation
gerade bergauf
S 16%
00:27
01:01
25
10,38
0,05
2109
Abzweig zur Bergstation
gerade bergauf
S 6%
00:28
01:02
26
10,43
0,07
2112
Abzweig Wanderweg bei Saltnerhütte
gerade bergauf Brogles Hütte
S 9%
00:28
01:02
27
10,50
0,23
2118
Abzweig hinter Saltnerhütte
halb rechts Furnes, St. Ulrich (über den Zaun zu großem Brunnen, dann Skipiste folgen)
W -13%
00:28
01:02
28
10,73
0,34
2088
Abzweig nach Col Ciarnacei, Furnes, St. Ulrich 9
rechts Furnes (Skipiste folgen)
W-21%
00:29
01:04
29
11,07
0,09
2014
Abzweig Wanderweg 9
gerade Furnes
W-33%
00:30
01:06
30
11,16
0,14
1986
Abzweig nach Col Ciarnacei, Furnes, St. Ulrich 9
gerade Furnes
W-27%
00:30
01:06
31
11,30
0,68
1947
Kreuzung
gerade Furnes
W-20%
00:30
01:07
32
11,98
0,39
1809
Kreuzung Forststraße
halb rechts St. Ulrich
S -4%
00:32
01:11
33
12,36
0,27
1792
Kreuzung nach St. Ulrich und Raschötz (Schild Naturpark)
scharf links Furnes 8
S -14%
00:33
01:14
34
12,63
0,14
1754
Jagdhütte
gerade
S -17%
00:34
01:15
35
12,77
0,13
1730
Abzweig zur Hütte
scharf links Seilbahn Seceda, Furnes 8 (über lange Bachbrücke)
S -3%
00:34
01:16
36
12,91
0,35
1726
Kreuzung Schotterstraße
gerade Furnes (kurze Schiebepassage)
S 0%
00:35
01:17
37
13,25
1,97
1726
Mittelstation Seceda
Gondel nehmen
X 30%
00:36
01:19
38
15,22
0,32
2453
Bergastation Seceda
halb links Regensburger Hütte
P -4%
00:41
01:31
39
15,54
0,30
2441
Abzweig zur Pana Scharte
gerade Regensburger Hütte
P -13%
00:42
01:33
40
15,83
0,22
2404
Abzweig
halb links
P -9%
00:43
01:34
41
16,05
0,27
2383
Abzweig zur Pana Scharte
gerade
W-21%
00:43
01:36
42
16,33
0,91
2323
Gabelung
halb links Pieralongia
P -4%
00:44
01:37
43
17,24
0,88
2293
Malga Pieralongia
rechts
S -14%
00:47
01:43
44
18,12
0,46
2183
Einmündung (Schild Naturpark Puez/Odles)
halb links Col Raiser
S -15%
00:49
01:48
45
18,57
0,07
2118
Kreuzung
links Odles Hütte
S 1%
00:50
01:51
46
18,64
0,03
2118
Abzweig zum Sas Rigais
gerade
S -0%
00:50
01:51
47
18,67
0,49
2118
Abzweig zur Regensburger Hütte
halb rechts Hauptweg folgen
S -3%
00:50
01:52
48
19,16
1,07
2103
Odles Hütte
links Regensburger Hütte
W -5%
00:52
01:54
49
20,23
0,04
2039
Abzweig zur Brogles Hütte
gerade Regensburger Hütte
W -5%
00:55
02:01
50
20,27
1,54
2037
Regensburger Hütte
gerade S. Crisitna
S -12%
00:55
02:01
51
21,81
0,29
1864
Lech de Ciaulonch
(kleiner See)
rechts Sangon Hütte,
St. Christina 1
S -12%
00:59
02:10
52
22,10
0,05
1825
Abzweig nach Wolkenstein, Bachbrücke
halb rechts St. Christina 1
S -4%
01:00
02:12
53
22,15
0,16
1823
Abzweig zur Sangonhütte (80m)
halb links bergab
S -9%
01:00
02:12
54
22,31
0,38
1808
Abzweig zur Aschgleralm
halb links bergab
S -21%
01:00
02:13
55
22,68
0,26
1734
Abzweig zur Baiten Hütte 1
halb links bergab
S -20%
01:01
02:16
56
22,94
0,53
1684
Abzweig, Bach mit Staustufen
halb rechts
R -16%
01:02
02:17
57
23,47
0,08
1605
Unterführung
scharf rechts Str. Insom (durch Unterführung)
R 0%
01:04
02:20
58
23,55
0,02
1605
Kreuzung
(zur Pramulin-Hütte)
gerade über Brücke
R 6%
01:04
02:21
59
23,57
0,66
1606
Einmündung nach Brücke
links bergab
R -8%
01:04
02:21
60
24,23
0,15
1558
Insom
gerade St. Christina
S -2%
01:06
02:25
61
24,39
0,21
1556
Abzweig nach St. Christina Zentrum
gerade St. Christina Kirche
R 2%
01:06
02:26
62
24,60
0,13
1561
Hydrant
links bergab
R -8%
01:07
02:27
63
24,73
0,06
1551
Einmündung
gerade Prauletta
R 13%
01:07
02:28
64
24,79
0,60
1558
Abzweig Str. Col da Messa
gerade bergauf St. Jakob
R 5%
01:7
02:28
65
25,39
0,31
1591
Abzweig nach Seceda
gerade St. Jakob
R 2%
01:09
02:32
66
25,70
0,46
1591
Abzweig nach Uleta
halb rechts St. Jakob
R 10%
01:10
02:34
67
26,16
0,34
1639
Kapelle
links St. Jakob Kirche
P -4%
01:11
02:36
68
26,50
0,14
1629
Abzweig 20 m nach Marterl
gerade St. Jakob
W 5%
01:12
02:39
69
26,65
0,17
1635
Kreuzung (nach Seceda)
gerade St. Jakob
W -7%
01:12
02:39
70
26,82
0,44
1635
Einmündung Schotterstraße
halb links St. Jakob
S -2%
01:13
02:40
71
27,26
0,14
1627
Abzweig nach Siurasas
gerade St. Jakob
S -16%
01:14
02:43
72
27,40
0,21
1604
Abzweig nach St. Ulrich
gerade St. Jakob Kirche
W -9%
01:14
02:44
73
27,61
0,22
1590
Einmündung Schotterstraße
halb rechts St. Jakob
S -1%
01:15
02:45
74
27,84
0,47
1589
Ende Schotterstraße
gerade
W -4%
01:15
02:47
75
28,30
0,02
1565
Brunnen vor Kirche
gerade
S 9%
01:17
03:49
76
28,33
0,03
1567
Kiche St. Jakob
gerade
W -10%
01:17
02:49
77
28,35
0,30
1564
Abzweig nach Sacun
gerade Col de Flam
P -2%
01:17
02:50
78
28,65
0,69
1557
Kreuzung
gerade St. Ulrich
P -14%
01:18
02:51
79
29,34
0,66
1463
Abzweig Karrenweg
scharf rechts bergab
W-15%
01:20
02:56
80
30,00
0,08
1359
Abzweig
scharf rechts St. Ulrich 6
S -15%
01:21
02:59
81
30,07
0,68
1347
Brunnen
gerade zwischen Bänken hindurch Annatal
P -5%
01:22
03:00
82
30,76
0,01
1317
Pauli-Hütte
links bergab
R -16%
01:23
03:04
83
30,77
0,19
1315
Baum mit Marterl
scharf rechts
R 6%
01:23
03:04
84
30,96
0,05
1324
Brücke
gerade
S 15%
01:24
03:05
85
31,01
0,12
1332
Abzweig
halb rechts zum Gasthaus
S 11%
01:24
03:06
86
31,13
0,12
1346
Annatal-Hütte
zurück
S -11%
01:24
03:06
87
31,26
0,05
1332
Abzweig
halb links zur Brücke
S -15%
01:25
03:07
88
31,31
0,19
1324
Brücke
gerade
R -6%
01:25
04:07
89
31,50
0,21
1315
Baum mit Marterl
(zur Pauli-Hütte)
halb rechts bergab
R -8%
01:25
03:08
90
31,71
0,52
1298
Spielplatz
gerade bergab
R -9%
01:26
3:10
91
32,23
0,18
1251
Talstation Seceda
gerade bergab
S -3%
01:27
3:13
92
32,41
0,07
1243
Einmündung Asphaltstraße (Stein)
halb rechts bergab zur Kirche
R -3%
01:28
03:14
93
32,48
0,08
1236
Kirche St. Ulrich
gerade zum Tourismusverein
R -6%
01:28
03:14
94
32,56
0,00
1231
Tourist Info St. Ulrich
Ende der Tour
R 0%
01:28
03:15
  ZEICHENERKLÄRUNG SCHWIERIGKEIT, WEGBESCHAFFENHEIT UND STEIGUNG
Zeichenerklärung Schwierigkeit
• Gesamt-Schwierigkeit aus Schwierigkeit bergauf (60%) und Schwierigkeit bergab (40%)
• Schwierigkeit bergauf aus Gesamtstrecke bergauf (30%), Gesamthöhenmeter bergauf (30%), Untergrund bergauf (10%),
  durchschnittliche Steigung bergauf (25%), maximal erreichte Höhe (5%).
• Schwierigkeit bergab aus Gesamtstrecke bergab (10%), Gesamthöhenmeter berg-ab (10%), Untergrund bergab (50%),
  durchschnittliches Gefälle bergab (30%).
• Kondition aus Gesamt-Streckenlänge (40%), Gesamt-Höhenmeter (50%) und maximal erreichter Höhe (10%).
• Fahrtechnik aus Untergrund (50%), Durchschnitt der Steigungen (30%) und Durchschnitt der Gefälle (20%).
• Panorama und Fahrspaß: subjektive Beurteilung des Autors

Zeichenerklärung Wegbeschaffenheit und Steigung
A = Asphalt
steil bergauf
ab + 15%
R = Radweg asphaltiert
bergauf
bis + 14%
S = Schotter
eben
ca. +/- 4%
W = Wald / Wiesen / Wanderweg
bergab
bis - 19%
P = Pfad, Single Trail
steil bergab
ab - 20%
T = Tragen / Schieben
X = Seilbahn / Transfer

Weg: Die Prozentangaben bezeichnen die durchschnittliche Steigung (+) oder das durchschnittliche Gefälle (-) zum nächsten Wegpunkt.
  DOWNLOADS
 
CHARAKTERISTIK
HÖHENPROFIL
ROADBOOK
KARTE
 
 
TOURENANGEBOT
  Ferienregion Gröden
  Ferienregion Seiser Alm
 
Langental Sanft
Grödner Talrunde
Eisacktal
Panoramatour Seiser Alm
Sankt Jakob
Sellajoch & Steinerne Stadt
Sellaronda im Uhrzeigersinn
Spitzbühel
Marinzen
Ruine Hauenstein
Völser Aicha
Tuff Alm & Hofer Alpl
Talrunde Seiser Alm
Tschafon
Schafstall & Tagusens
Sankt Oswald
Laurinhütte
Milchstrasse
Ciampinoi
Sellaronda gegen Uhrzeigersinn
Unter den Geislern
Val Duron
Unter Schlern & Hammerwand
Tierser Alpl
Val Duron Gondel
Dolomite Wild WoMen Trek 1
Dolomite Wild WoMen Trek 2
Dolomite Wild WoMen Trek 3
Dolomite Wild WoMen Trek 4
 
  VERHALTENSREGELN
 
  KONTAKT
 
  WETTER